Wie speichere ich meine Daten?

Die Frage “Wie speichere ich meine Daten?” stellt man sich gerade in den letzten Jahren häufiger. Zum Beispiel Fotos: Gehören Sie zu denjenigen, die die analoge Kamera noch mit in den Urlaub nehmen? Oder machen Sie mit Ihrem Handy Bilder und drucken diese dann aus? Oder genügen Ihnen Fotos in der Cloud?

In Deutschland besonders wichtig

“Wie speichere ich meine Daten?” ist eine Frage, die in Deutschland im Vergleich zu anderen Ländern besonders stark diskutiert wird. Hier herrscht ein enorm hohes Bewusstsein für Fragen des Datenschutzes und der Sicherheit von Daten. Deutsche wollen oft gern wissen, wer ihre Daten wofür verwendet – eine besondere Art der Mentalität.

Im Gegensatz zu anderen Ländern spielt Datenschutz auch in deutscher Politik eine Rolle. Hier gibt es sogar einen “Beauftragten für den Datenschutz und die Informationsfreiheit”, also einen obersten Schützer von sensiblen Informationen. Er kontrolliert insbesondere den Umgang von Einrichtungen des Bundes im Hinblick auf die Verwendung von Daten der Bürger.

Zwei Seiten der Medaille

Wie alle Dinge auf der Welt besitzen auch die neuen Technologien, mit denen sich Daten speichern lassen, ihre Vorteile und ihre Schattenseiten. Legt man Informationen beispielsweise nur noch in der Cloud ab, ohne sie auf eigenen Geräten zu sichern, geht man Schwierigkeiten im Hinblick auf den verfügbaren Speicherplatz aus dem Weg. Ohne 2000 hochaufgelöste Fotos im Speicher bleibt zum Beispiel das Handy in seinem Betrieb deutlich schneller und weniger störungsanfällig.

Andererseits kann einem die sorglose Weitergabe von Daten auch größeres Kopfzerbrechen bereiten. Einerseits ganz praktische: Was, wenn alle Daten in einer Cloud gespeichert sind, die dann pleite ist und von einem auf den anderen Tag ihren Betrieb einstellt? Was, wenn es dort technische Probleme gibt und die Daten nicht genau dann abrufbar sind, wenn sie gebraucht werden? Und – im geschäftlichen wie privaten Bereich – wo liegen die Informationen am Ende? Wer hat Zugriff auf sie und kann sie eventuell für unlautere Zwecke verwenden?

Wie speichere ich meine Daten? Heute meist in der Cloud.

Einfach, schnell, aber auch sicher?

Auf die Frage “Wie speichere ich meine Daten?” sollte jeder Privatverbraucher und jedes Unternehmen eine überzeugende, befriedigende Antwort geben können. Ob lokal im Serverraum im Keller oder der Cloud mit den Servern in China – alle Wege der Datenspeicherung haben ihre Vor- und Nachteile. Bei den Überlegungen spielen insbesondere für große Datenmengen natürlich die Kosten eine wesentliche Rolle. Aber auch an die Sicherheit der Informationen, die man irgendwo ablegen möchte, sollte man unbedingt einige Gedanken verschwenden.